Krebskranke und ihre Angehörigen haben im Laufe ihrer Erkrankung und der erforderlichen Behandlungen mit vielen schweren körperlichen, sozialen und psychischen Belastungen zu tun.
Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gibt es deswegen die Ambulanz für Psychoonkologie, in der die Betroffenen Rat und psychotherapeutische Begleitung finden. Dieses exzellente und in seiner Art weithin einmalige Angebot muss dringend ausgebaut werden. Viele konkrete Maßnahmen, wie soziale Soforthilfen, künstlerische Therapieangebote oder Hausbesuche werden nicht ohne weiteres von den Kostenträgern übernommen.
Beim Ausbau will der Freundeskreis der Ambulanz mithelfen. Ich unterstütze diese Initiative sehr gerne und möchte Sie einladen, sich an dieser Unterstützung zu beteiligen.

Portrait Hannelore Hoger